Kundenservice News Heizungsbau Neue Energien Sanitär Lüftungsbau Leistungen Sitemap
Startseite Neue Energien Pellets

Neue Energien


Solar Erdwärme Pellets

Ansprechpartner Kontakt So erreichen Sie uns Impressum

Pellets

Heizen mit Pelletts

Pellets 40% günstiger als Gas oder Öl

Holzpellets sind ein umweltfreundlicher Brennstoff. Die Anlagen sind sowohl für im Neubau als auch bei einer Heizungsmodernisierung geeignet. Die Pelletsanlieferung erfolgt komfortabel, eine Platz sparende Lagerung des Brennstoffs ist möglich.

Das Heizen mit Holzpellets hat in den letzten Jahren einen Boom erlebt.
Immer mehr Haushalte setzen auf den innovativen Brennstoff.


Pelletanlagen langfristig kostengünstiger



Was sind Pelletts

Naturbelassenes Restholz

Holzpellets sind zylindrische Presslinge aus trockenem, naturbelassenem Restholz (z.B. Säge- und Hobelspäne) mit einem Durchmesser von 5 bis 6 mm und einer Länge von 10 bis 25 mm. Sie werden ohne Beigabe von chemischem Bindemittel unter hohem Druck gepresst und haben einen sehr niedrigen Wassergehalt. Holzpellets werden in Kilogramm angeboten, 1 m3 Pellets hat ein Gewicht von 650 kg. Die Herstellung von Holzpellets ist in der ÖNORM M 7135 ("Presslinge aus naturbelassenem Holz oder naturbelassener Rinde – Pellets und Briketts") geregelt.

Lagerung und Lieferung

Bequeme Lagerung

Holzpellets sind beim Hersteller oder dem Brennstoffhandel erhältlich. Die Zustellung erfolgt vorwiegend mit Tankwagen ähnlich der Heizöllieferung. Die Pellets werden direkt in den Lagerraum eingeblasen und die Abluft abgesaugt. Die Tankwagen verfügen in der Regel über einen Pumpschlauch mit max. 30 m Länge. Der Pelletslagerraum (bzw. die Befüllkupplungen) sollte daher maximal 30 m von der Hauszufahrt entfernt sein. Die Größe des benötigten Lagerraumes hängt vom Gebäude ab, sollte jedoch so groß gewählt werden, dass eine Jahresbrennstoffmenge (= ca. 4.000 bis 5.000 kg für ein Einfamilienhaus bis 150 m2) eingelagert werden kann. Als Faustregel gilt: pro 1 kW Heizlast = 0,9 m3 Lagerraum (inkl. Leerraum).

Als Faustregel gilt: pro 1 kW Heizlast = 0,9 m3 Lagerraum (inkl. Leerraum).

Beispiel:
Einfamilienhaus mit einer Heizlast von 12 kW = 4.700 kg Pellets/Jahresbedarf
12 kW Heizlast x 0,9 m3 = 10,8 m3 Lagerraumvolumen (inkl. Leerraum)
10,8 m3 : 2,5 m (Raumhöhe) = 4,3 m2 Lagerraumfläche
Vorgeschlagene Größe = 2 x 2,5 m = 5 m2 Lagerraumfläche, = 8,5 m3 nutzbares Volumen, = 5.500 kg Pellets

Die Wände und die Geschoßdecke des Pelletslagerraumes und des Heizraumes müssen der Brandwiderstandsklasse F 90 entsprechen. Wie auch bei anderen Heizsystemen ist die Heizraumtür und die Tür des Lagerraumes als Brandschutztür (mind. T 30) auszuführen. Damit der Pelletslagerraum auch vollständig entleert wird, wird empfohlen, im Lagerraum einen Zwischen-Schrägboden einzubauen. mehr [391 KB]